„Alea iacta est“ – die Gruppen für das „eGaming Turnier 2016“ stehen fest

Geschrieben von | 8. Dezember 2016 um 00:25 Uhr | Allgemein, Sonstiges

„Losfee“ Daniel Kuhlmann hatte am 03.12.2016 im Sporthaus der TuSG Wiedensahl ein glückliches Händchen und sorgte für spannende Gruppen. Das Eröffnungsspiel gewann Maximilian Verständig (Titelverteidiger) dann auch gegen den Neuling Marcel Steinmetz mit 4:0.

Übrigens: die Gruppen A – D spielen am 27.12.2016, die Gruppen E –  H dann am 28.12.2016 im Sporthaus der TuSG Wiedensahl.

Aus den Vorrundengruppen, in denen „Jeder gegen Jeden“ spielt, ziehen 4 der 8 Spieler pro Gruppe in die K.O. – Runde (ausgespielt am 29.12.2016 im Sporthaus der TuSG Wiedensahl) ein.

Hier der Überblick über die Gruppen sowie eine, nicht ganz ernst gemeinte, Vorstellung dieser und deren Teilnehmern.

Gruppe A:

Maximilian Verständig: Einer der Favoriten sowie mit seinem eigenen Controller bestens ausgerüstet.

Jan Wischhöfer: Turnier – Neuling und für allerlei Überraschungen zu haben.

Sören Hermann: Turnier – Neuling mit Vorliebe für traditionelle Einlaufmusiken.

Markus Fildebrandt: Turnier – Routinier mit Hoffnung auf den ersten Einzug in das ¼ – Finale.

Linus Bulmahn: Turnier – Neuling. Wenn er am Controller wie an der Kamera zaubert ist viel möglich.

Vincent Köhler: Turnier – Neuling. Der Vorname obendrein auch.

Tim-Lucas Döhrmann: Turnier – Veteran mit der Hoffnung, die Vorrunde erstmals zu überstehen.

Marcel Steinmetz: Turnier – Neuling. Sollte aus der Lehrstunde gegen Maximilian Verständig gelernt haben.

Gruppe B:

Daniel Jedamzik: Gastgeber des Turniers in der Hoffnung, ohne Praxis die Vorrunde zu überstehen.

Sven Sölter: Turnier – Legende. Einer der stimmungsvollsten Teilnehmer.

Felix Mevert: Turnier – Neuling mit selbstbewusstem Song.

Kevin Deterding: Turnier – Neuling. Nach diversen Anmeldungen nun endlich final dabei.

Florian Abel: Stärken abseits des Controllers – eventuell kann er dies übertragen (Stichwort: Zielwasser) ?

Stuart Deakin: Turnier – Neuling. Reist extra aus Manchester an – hat schon fleißig 11m geübt.

Sebastian Knoop: Ziel, erstmalig die Vorrunde zu überstehen. Eine der aufwendigsten Frisuren des Turniers.

Stefan Schubert: Turnier – Veteran, reist aus dem wunderschönen Bayern an. Daher extra Weißbier eingekauft.

Gruppe C:

Hendrik Vogt: Ehemaliger Turniersieger (gespielt mit der Hertha damals) – einer der Favoriten des Turniers.

Denis Reckeweg: Der „Vogel“ – ob er wohl auch als Neuling ins Fliegen kommt?

Tim Nolting: Turnier – Neuling mit gesunder Härte: unangenehmer Gegner.

Patrick Krome: Turnier – Veteran – kann das Tanzbein erstmals ekstatisch geschwungen werden?

Nico Wollny: Gelingt erstmals der Einzug unter die ersten Acht?

Luca Wischhöfer: Turnier – Neuling und für allerlei Überraschungen zu haben.

Christian Köpper: Aktueller „Bierkönig“ – kann er diese Glanzleistung auch am Controller bestätigen?

Kai Arpke: Einer der Oldies des Turniers – zahlt sich die Routine auf dem Platz auch am Controller aus?

Gruppe D:

Leon Horstmann: Die Hoffnung auf den ersten Turniersieg eines Wiedensahlers.

Bastian Stahlhut: Turnier – Neuling. Aktuell eine Wundertüte.

Felix Engelhardt: In der Hoffnung, die K.O.-Runde zu erreichen. Als Schalker Leid gewohnt.

Tarik Gencay: Turnier – Neuling. Trotz verblüffender Ähnlichkeit kein Einlaufsong von Marteria.

Marcel Kasseck: Trotz des zarten Alters auch ein Turnier – Neuling. Sein Motto: „Treiben lassen“.

Björn Mensching: Turnier – Neuling. Aktuell eine Wundertüte.

Stefan Mang: „The Body“. Sicherlich der fitteste Teilnehmer aller Zeiten.

Patric Pluta: Zeigte bereits bei der Auslosung als Neuling Nehmerqualitäten. Eine der Entdeckungen bisher.

Gruppe E:

Marc-Oliver Kreft: Hat den „Flow“ – sollte sein Spiel auch so ablaufen ist einiges möglich.

Daniel Engwer: Turnier – Neuling. Wenn er am Controller so schnell wie mit dem Ball ist, dann ist alles möglich.

Matthias Bartling: Turnier – Neuling. Mal schauen, was alles möglich ist.

Marcel Reinkensmeier: Turnier – Neuling. Mit „Eintracht Prügel“ in Wiedensahl bereits gewonnen – und jetzt?

Marcel Heine: Wenn er so spielt wie er Berichte über die TuSG Wiedensahl schreibt ist alles möglich.

Til Wartmann: Turnier – Veteran. Bei dem Turnier 2013 Opfer einer Unsportlichkeit.

Kevin Gottwald: Turnier – Neuling. Aktuell eine Wundertüte.

Torben Wartmann: Turnier – Veteran. Wenn er am Controller so brilliert wie abseits ist der Titel greifbar.

Gruppe F:

Dimitrios Vlachou: Ehemaliger Titelträger – extra für Ihn wurde Ouzo von der Kantine besorgt.

Niklas Steuber: Turnier – Neuling. Sicherlich kritischer Blick auf die Kantine.

Patrick Schäder: Comeback beim Turnier – Ziel: mehr Einsatz zeigen als sein VW Golfsburg.

Maximilian Schwier: Turnier – Neuling. Aktuell eine Wundertüte.

Pascal Schäder: Turnier – Neuling. Macht es besser als sein VW Golfsburg aktuell?

Carsten Tietschert: Turnier – Veteran. Träumt vom erstmaligen Einzug in das ¼ – Finale.

Max Rösener: Turnier – Neuling und jüngster Teilnehmer – schlägt die Jugend die Alten?

Christian Schaer: Turnier – Veteran in den Vorrunden. Die treibende Kraft für die „After-Show-Party“.

Gruppe G:

Tim Geisler: Die Turnierlegende mit eigenem Song – gelingt Ihm erstmals der Turniersieg?

Philipp Melching: Turnier – Neuling. Aktuell eine Wundertüte.

Tristan Bulmahn: Turnier – Neuling. Aktuell eine Wundertüte.

Marcel Ronnenberg: Beim „Jäger Cup 2016“ kläglich gescheitert hofft er auf eine Rehabilitierung.

Nils Liebrecht: Turnier – Neuling. Potenzial für eine der Säulen der „eGaming – Historie“.

Patrick Heumann: Turnier – Neuling. Aktuell eine Wundertüte.

Dennis Rösener: Gesicht des Turniers – wenn das Erscheinungsbild transferiert werden kann steht der Titel fest

Nick Hoffmann: Turnier – Neuling. Aktuell eine Wundertüte.

Gruppe H:

Alexander Gronkowski: Ehemaliger Titelträger  – polarisierend wie kein anderer Teilnehmer.

Nico Tüting: Turnier – Neuling. Aktuell eine Wundertüte.

Andy Wollny: Turnier – Veteran. Der Einlaufsong des Turniers.

Nils Sölter: Turnier – Neuling. Aktuell eine Wundertüte.

Nico Rüffer: Wartet noch auf den großen Turniererfolg – für das Turnier jedoch ein wesentlicher Bestandsteil.

Yannik Lange: Turnier – Neuling. Potenzial für Planungen abseits des Turniers – klappt dies auch am Pad?

Julius Buhr: Turnier – Veteran. Wartet noch auf den großen Durchbruch im Turnier, abseits bereits geschafft.

Hendrik Schröder: Turnier – Veteran. Wartet noch auf den Durchbruch im Turnier, abseits bereits geschafft.

Es wird also spannend werden – Gäste sind an all den Tagen gerne gesehen, die Kantine hat an all den Tagen zu fairen Preisen geöffnet.

Die „After Show Party“ findet dann traditionell wieder am 29.12.2016 bei der Gaststätte Steuber statt, direkt im Anschluss an das Finale.

 

 

 

 

 

 

 

© 2018 TuSG Wiedensahl 1906 e.V.