TuSG I gibt sich gegen das Schlusslicht keine Blöße

Geschrieben von | 4. April 2013 um 22:42 Uhr | Fußball, Herren

TuSG I – SC Auetal II 4:1 (3:0)

Endlich wurde wieder gespielt. Nach den ganzen Absagen in den vergangenen Wochen, war der Frust bei einigen Spielern anzumerken. Immer das ständige Training, aber kein Spiel. Der Platz gab es endlich her und es konnte gespielt werden. Zu Gast war der Tabellenletzte SC Auetal II. Hinspiel gewann die TuSG 5:3 im Auetal. Mit einem Heimsieg will man sich weiter von der Abstiegszone entfernen. Personell musste Trainer Schmidt auf einigen Positionen umstellen. Sölter, Rösener fehlten, dafür war N. Schmidt wieder fit uns konnte von Anfang an beginnen. Trainer Schmidt stellte die Formation auf 4-4-2 um und hoffte sich dadurch mehr Impulse im Sturm.
Die TuSG fand sofort ins Spiel und ging gleich mit der ersten Torchance in der 3. Minute in Führung. Heyn legte sich den Ball ca. 18 m vor dem Gästetor zurecht, lief an und die Kugel fand den Weg ins Tor. Allerdings machte der Gästetorwart bei diesem Freistoß keine glückliche Figur. Dieses Tor gab der Heimmannschaft Rückenwind und der Ball lief gut in den eigenen Reihen. Der Gast aus dem Auetal kam immer mal wieder zu ihren Chance, die sie allerdings alle kläglich vergaben. Wiedensahl hatte mehr Ballbesitz, aber es fehlten die klaren Chancen im Spiel. In der 25. Minute dann ein schöner Angriff der Hausherren. Eingeleitet durch einen schnell ausgeführten Abstoss vom Torwart Tietschert. D. Bulmahn konnte das Leder unebdrängt in der Mitte annehmen, spielte den Ball links raus auf N. Wollny, dieser setzte sich gegen seinen Gegenspieler durch, sah in der den mitgelaufenen Arpke in der Mitte und Arpke schob dann den Ball eiskalt zum 2:0 ein. Nach diesem Tor verflachte die Partie zunehmends. Wiedensahl nahm ein paar Gänge zurück und es kam nur noch zu einigen Einzelaktion über die Flügel. Jedoch eine solche Aktion sollte noch für viel Gefahr sorgen.
A. Wollny mit seinen unzähligen Flankenläufen. In der 37. Minute sah er in der Mitte Heyn freistehend. Heyn nahm die Flanke direkt, jedoch knapp am Winkel vorbei. Nur drei Minuten später wurde es dann besser gemacht. Einwurf A. Wollny auf A. Schmidt, Pass direkt zu Hesse in die Mitte, dann ein sehenswerter Pass auf Heyn in die Spitze. Annahme, Schuss aufs Tor, der Torwart kann aber nur noch nach vorne abklatschen, wo D. Bulmahn bereits steht und locker zum 3:0 einnetzen kann. Kurz vor der Pause nochmals die Riesenchance auf 4:0 zu erhöhen. Durchmarsch von Boyungs über rechts. Flacher Pass in die Mitte zu D. Bulmahn, direkter Abschluss, der Gästetorwart pariert glänzend. Nachschusschance Heyn, wieder Parade vom Torwart. Der Ball kommt abermals zurück zu Heyn, der dann aber den Ball verliert. Halbzeitstand 3:0.

Die zweite Halbzeit litt darunter, dass von Auetal kein wirkliches Aufbäumen kam und die TuSG viele Fehler im Aufbauspiel verursachte. In der ersten Viertelstunde der zweiten Halbzeit hatten die Stürmer Heyn/D. Bulmahn jeweils die Möglichkeit auf 4:0 oder mehr zu erhöhen. Jedoch haben sie vor dem Tor einen Moment zu lange gewartet oder standen im Abseits. Mitte der zweiten Halbzeit dann die Riesenchance. Es war eine Co-Produktion der Gebrüder Wollny. Andy kam durch gutes Pressing im gegnerischen Strafraum an den Ball, jedoch wollte er nicht mit links aufs Tor schießen und sah dann den besser postierten Bruder Nico, der den Ball nur noch am Torwart vorbeischieben musste. Dieses gelang ihm dann aus fünf Metern nicht und es blieb beim 3:0. Der eingewechselte S. Abel fuhr in der 80. Minute sein langes Bein aus, dadurch konnte er den Ball erobern und schloss dann überlegt mit dem rechten Fuß ab – 4:0.
In der 84. kam dann der Gast zu seinem Ehrentreffer. Boyungs vertendelte den Ball und foulte dann den gegnerischen Stürmer im Strafraum, so dass Maske per Strafstoß auf 4:1 verkürzen konnte. Dieses war dann auch der Endstand.

Fazit: Eine geschlossenen Mannschaftsleistung der TuSG, aber mit Luft nach oben. Abwehr stand sehr gut, über außen wurde viel Druck gemacht und die Umstellung auf zwei Stürmer hat sich bezahlt gemacht.

Nun stehen zwei Auswärtsspiele auf dem Programm. Zuerst am Sonntag, 07.04. um 15 Uhr beim Tabellendritten MTV Rehren A/R und dann Dienstag 09.04. um 19:30 bei der SG Liekwegen/Sülbeck (4.).

Kader: Tietschert – A. Wollny, N. Schmidt, Boyungs, Tillmann (59. S. Abel) – Arpke (84. L. Bulmahn), A. Schmidt, Hesse, N. Wollny – Heyn, D. Bulmahn (63. Jedamzik)

© 2018 TuSG Wiedensahl 1906 e.V.