TuSG Nachrichten

Seit fast 30 Jahren (Stand: Juli 2012) erscheint die TuSG-Nachrichten und ist als fester Bestandteil des Vereins nicht mehr wegzudenken.

Seit der ersten Ausgabe, im Dezember 1982, erscheint die kostenlose vereinseigene Zeitung für Mitglieder im Halbjahresrhythmus. Beide Ausgaben im Jahr informieren ausführlich,  was  alles in der  TuSG Wiedensahl „los ist“.

Wichtige Ankündigungen, Berichte zu den einzelnen Sparten durch gelieferte Texte seitens der Spartenleiter sowie aufschlussreiche und interessante Interviews mit Mitgliedern bilden den Hauptrahmen.

Aber auch witzige Anekdoten sind traditionell auf der letzten Seite unter „Wussten sie schon…“ zu finden, die oftmals für eine Menge Gesprächsstoff sorgen. Teils witzig, teils informativ bilden diese den Abschluss der Ausgabe.

Auch neue geschaffene Rubriken wie „Bei der Geburt getrennt…“ erfreuen sich größter Beliebtheit und haben sich relativ schnell in der Zeitung etabliert.

Bei einer aktuellen Auflage von 700 pro Ausgabe (Stand: Juli 2012)  wird diese bequem per Post oder zu Fuß durch freundliche Helfer an die Mitglieder gebracht.

In fast 30 Jahren (Stand: Juli 2012) haben sich während der Erstellung einige Rahmenbedingungen verändert, die das Aussehen der Zeitung sowie die Redaktion betrafen.

Bis zur Dezemberausgabe 1998 wurde die Zeitung ausschließlich per Schreibmaschine geschrieben, ab der Juliausgabe 1999 dann mit PC, was natürlich heute noch Bestand hat.

Auch die Redaktion hat sich im Laufe der Zeit stetig gewandelt, wobei der vereinsinterne Pressewart Horst Jedamzik von Anfang bis Ende stets dabei war. Bis zur Ausgabe 13 wirkten  auch Kurt Cholewa und Franz Wanke mit, ab Ausgabe 14 ersetzte Thomas Wartmann dann Kurt Cholewa. Wiederrum eine eine Ausgabe später geschah dann eine weitere personelle Ersetzung, als Holger Brandt Franz Wanke ersetzte. Diese Drei-Mann-Konstellation hatte dann ab Ausgabe 15 bis 26 Bestand, als Holger Brandt ausstieg und fortan Horst Jedamzik und Thomas Wartmann gemeinsam von Ausgabe 27 bis Ausgabe 52 zusammen weitermachten. Ab der Ausgabe 53 war dann Horst Jedamzik der alleinige Redakteur.

Nach dem unerwarteten und plötzlichen Tode Horst Jedamziks am 30.03.2015 erstellte sein Sohn Michael Jedamzik im Dezember 2015 die erste Ausgabe nach dem Gründer, welche auf große Zustimmung traf.

Dennoch bleibt offen, ob es die Vereinszeitung weiterhin nach der „Premiere“ geben wird.

Michael Jedamzik, quasi als Nachruf diese Ausgabe gestaltend, ließ anmerken, dass er die Tätigkeiten lediglich einmalig machen wollte.

Anekdote am Rande:

Faszinierenderweise ist die TuSG-Nachrichten seit jeher vollkommen ohne Werbung, was etwas ganz Besonderes ist. Schließlich sind viele andere Vereinszeitungen nur so voll Werbung und man muss sich manchmal dabei fragen, ob es in deren Zeitung vornehmlich um den Verein oder die Sponsoren geht.

Im Downloadbereich bieten wir ihnen die letzten Ausgaben zum Reinschnuppern an. Schauen sie doch gerne einmal herein in eines der Bestandteile der TuSG Wiedensahl.

© 2013 TuSG Wiedensahl 1906 e.V. Alle Rechte vorbehalten.